Befreie deinen Kopf!

Eine Übung um einen müden oder sehr vollen Kopf aufzuwecken:


Stehe gerade, die Beine hüftbreit auseinander, Augen geschlossen. Lege deine Hände so an deinen Kopf, dass die flachen Fingerkuppen deiner zehn Finger deine Schädeldecke berühren.

 

Dann fang an zu rubbeln was das Zeug hält. Rubble deine gesamte Schädeldecke ab, nimm dir 1-2 Minuten dafür Zeit, spare nicht mit deiner Kraft und atme rhythmisch und tief.

 

Danach lass deine Hände wieder sinken, sie dürfen seitlich an deinem Körper hinunter hängen, spür' wie sie sich anfühlen in der Entspannung.

 

Nimm deinen Kopf wahr – nimm wahr wie er größer, freier, voller und aufnahmefähiger ist.

ENJOY!

Geh' dich frei

Eine Übung für Stille und mehr Verbindung mit dem Boden:


Stell dich in einen Raum mit ausreichend Platz um dich und beginne durch den Raum zu gehen. Nimm dir dafür ein paar Minuten Zeit.

 

Dann wechsle in ein Gehen, bei welcher die Bewegung nur von deinen Fersen ausgeführt wird. Geh dabei möglichst weit hinten auf deinen Fersen, sodass du das Fersenbein spürst, wenn es den Boden berührt.

Dann wechsle auf deine Zehen und führe die Bewegung nur von deinen Zehen aus. Versuche dabei möglichst vorne auf den Zehenspitzen zu gehen.

Dann machst du das selbe einmal mit den Außenkanten und einmal mit den Innenkanten deiner Füße. Du achtest wieder darauf möglichst weit außen und dann möglichst weit innen zu gehen.

 

Danach stoppst du und spürst deinen Stand am Boden – du nimmst wahr wie deine Fußsohlen mit dem Boden in Verbindung stehen.

ENJOY!